FPÖ sucht neuen Parteichef - Zeit für Herbert Kickl?

Freitag, 4 Juni, 2021 - 11:21

Bei den österreichischen Freiheitlichen hat nach dem überraschenden Rücktritt von Parteichef Norbert Hofer die Suche nach einem Nachfolger begonnen. Es fanden erste interne Gespräche statt.

Laut der Parteisatzung führt im Fall der Verhinderung oder des Ausscheidens des Parteivorsitzenden der älteste Stellvertreter das Amt bis zur Einsetzung eines neuen geschäftsführenden Parteichefs formal fort.

Der derzeit aussichtsreichste Kandidat, der Vorsitzende der FPÖ-Fraktion im Wiener Nationalrat, Herbert Kickl, kündigte am Dienstag an, zur Übernahme von Aufgaben in der Partei bereitzustehen: „Ich selbst bin bereit, meinen Beitrag dazu zu leisten.“ Er will sich nun mit dem Parteipräsidium über die nächsten Schritte beraten: „Ziel muß es sein, umgehend die volle Handlungsfähigkeit der FPÖ wiederherzustellen und die vorhandene Geschlossenheit nach außen klar zu dokumentieren.“

Zumindest einen weiteren Kandidaten dürfte es bereits geben – der Wiener FPÖ-Chef Nepp hat ebenfalls seine Bereitschaft bekundet und wird offenbar von der Mehrheit seines Landesverbandes unterstützt.