Kirgisien: Selbstmordattentäter greift chinesische Botschaft an

Mittwoch, 31 August, 2016 - 08:00

Ein Mann hat sein mit einer Bombe beladenes Auto in das Tor der chinesischen Botschaft in Kirgisien gesteuert. Der Attentäter soll tot sein, mehrere Menschen wurden verletzt.

Nach Angaben der kirgisischen Regierung rammte der Selbstmordattentäter mit seinem Auto gegen 10 Uhr Ortszeit das Tor der chinesischen Vertretung in der Hauptstadt Bischkek. Anschließend habe es eine mächtige Explosion gegeben, die über mehrere Stadtviertel hinaus zu hören gewesen sei, hieß es weiter. Der Attentäter ist den Angaben zufolge tot. Mehrere Menschen auf dem Botschaftsgelände wurden verletzt.

Kirgisien grenzt im Osten an China. Das verarmte Hochgebirgsland ist überwiegend muslimisch geprägt. Kirgistan ist die erste Ex-Sowjetrepublik in Zentralasien, die nach einem Umsturz 2010 zur parlamentarischen Demokratie übergegangen ist.

Spiegel online (30.8.2016)

http://www.spiegel.de/politik/ausland/kirgisien-selbstmordattentaeter-greift-chinesische-botschaft-an-a-1110042.html