US-Vizepräsidenten Kamala Harris appelliert an Migranten: „Kommen Sie nicht!“

Freitag, 11 Juni, 2021 - 10:22

Es klingt ein wenig nach Hilferuf: nachdem sich die US-Regierung unter Präsident Biden zunächst demonstrativ von der rigiden Zuwanderungspolitik von Amtsvorgänger Trump verabschiedet hatte, ächzen die Vereinigten Staaten wieder unter gigantischen Zuwanderungsströmen. Jetzt sieht man sich zu Appellen genötigt.

US-Vizepräsidentin Harris betonte nun bei ihrem ersten Auslandsbesuch – in Guatemala – den Kampf gegen Korruption und Menschenschmuggel zur Eindämmung der illegalen Migration. Sie kündigte die Schaffung von Arbeitsgruppen der US-Regierung zu beiden Themen an.

An zuwanderungswillige Migranten appellierte sie bei dieser Gelegenheit wörtlich: „Kommen Sie nicht.“ Wer an die Grenze komme, werde zurückgewiesen, erklärte Harris. Auch unter der linken Biden-Regierung ist die US-amerikanische „Willkommenskultur“ unter dem Druck der Realität rasch an ihre Grenzen gelangt.